WSW auf Meisterkurs

11. Juni 2018

WASSERBALL


Der erste Titel ist zum greifen nahe!

In der Nord West Deutschen Jugendliga gewannen die U12-Wasserballer des WSW Rostock alle sechs Vorrundenspiele und sind nun klarer Favorit auf den Meistertitel. Das Finalturnier der besten vier Teams findet am 23. Juni in Hamburg statt. Die Saison begann mit zwei leichten Gegnern, die dem WSW die Möglichkeit gaben neue Spieler zu testen. Zum Auftakt hieß es ein 8:2 gegen PSV Oldenburg. Anschließend hatte der Rostocker Nachwuchs auch gegen ETV Hamburg keinerlei Probleme, das Spiel endete 9:2.

Der zweite Spieltag der U12 fand erstmalig in Rostock statt. Es kamen die stärksten Gegner der Liga: HTB und Poseidon Hamburg. Der WSW konnte in Bestbesetzung gegen HTB Hamburg mit 7:5 gewinnen und nur eine halbe Stunde später Poseidon Hamburg mit 13:1 bezwingen. Am letzten Spieltag ging es zuerst gegen Neptun Cuxhaven ins Wasser, der WSW gewann souverän mit 14:5. So lautete auch der Endstand gegen Georgsmarienhütte, den letzten Gegner der Vorrundengruppe. Das bedeutet für den WSW die Tabellenführung, und auch der Torschützenkönig kommt diese Saison aus Rostock: Youngster Marian Kob führt die Torschützenliste mit riesigem Abstand an, 21 Treffer in nur 4 Spielen – eine tolle Leistung!

Sándor Vass zum sehr guten Auftritt seines Teams: »Wir haben in den sechs Partien mit 22 Spielern fast unseren gesamten Kader getestet. Nun gilt es im Finale voll konzentriert zu sein, damit der erste Meistertitel des WSW gebührend gefeiert werden kann.«

 

Der WSW spielte mit: Marius Schimanski, Finley von Samson Himmelstjerna, Alban Aland – Max Papenfuß, Tammo Sweers, Andy Haak, Kateryna Miftakhova, Lilly Kröger, Lina Kob, Julius Pannier, Marian Kob, Fiete Sweers, Ole Kopitzki, Franz Lantow, Oskar Masur, Magnus Gatniejewski, Torben Gatniejewski, Aleks Haak, Leni Westendorf, Keno Brügge, Christian Tsipf, Tom Helmecke


Überholen ohne einzuholen - Die U12 Wasserballes des WSW Rostock.